Die 3 Phasen des "Berufung finden"- und "Berufung leben"-Prozesses

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es Zeit braucht, um sich darüber klar zu werden, dass sich etwas verändern "muss". Das Nicht-Wissen und die Angst vor dem Neuen, dem Unbekannten, der Zweifel, das Sich-nichts-zutrauen und die Meinung der anderen, halten einen lange in der Klarheit-Findungsphase fest.

Da bedarf es innere Ruhe, Stärke, Klarheit für das Erkennen der eigenen Gedankenmuster, die einen bis jetzt in die Ohnmacht nach unten gezogen haben und nicht wirklich dienlich waren.

Selbstliebe, Selbstakzeptanz und die Erlaubnis anders und groß zu denken, bringen Klarheit und öffnen die Türe in den Raum, wo sich die Schatzkarte der Berufung befindet.

 

Sobald ich diesen Raum betrete, geht sie los, die spannendste Zeit der Selbsterforschung.

Ich erforsche jeden Winkel meines Lebens. Den Winkel im Jetzt und in der Vergangenheit. Den Winkel im Außen und im Innen. Und ich finde es, mein Ding, meine Berufung.

 

Und dann? Dann geht es ans Umsetzen, ins Tun kommen und ein weiteres neues Gedankenmuster zu integrieren. Ein neues Update, sozusagen.

 

Meine Berufung zu finden, ist ein Prozess, der im Innen und Außen seine Wirkung zeigt. Es macht Spaß, bringt Freude, Glück für mich und mein Umfeld. Doch es braucht auch Disziplin, Selbstliebe und Selbstakzeptanz, Entscheidung für absolute Eigenverantwortung und den WILLEN sich für sich selbst und das Leben zu entscheiden.

Der 3-Phasen Prozess

 

Phase I:

"KLARHEIT"
Ich erkenne, ich fühle, dass sich etwas verändert (ich mich verändern möchte).
Ich befinde mich in einem Umbruch.
Ich möchte Klarheit über mich und wissen, was ich möchte,

was ich brauche, wer ich sein will.

 

Erste Änderung meines Mindsets

 

 

Phase II:

"ERFORSCHUNG"

Ich habe mich dafür entschieden, meine Berufung zu finden

und begebe mich aktiv auf Schatzsuche.
Ich gehe auf die Suche nach den vielen Puzzleteilen in meinem Leben,

die zusammen das wundervolle Bild meiner Berufung ergeben.

 

Ich erforsche mich.

 

 

Phase III:

"TUN"

Ich habe ein Bild, was meine Berufung ist.

Ich sammle Ideen und finde Umsetzungsmöglichkeiten.

ICH SETZE ES UM!
Ich denke ERFOLG.

Zweite Änderung meines Mindsets

Keine Sorge, Änderung meines Mindset bedeutet nicht, dass ich mir zweimal eine Gehirnwäsche verpassen muss. Doch da bekanntlich meine Gedanken meine Taten werden, sollte ich auf meine Gedanken achten. Wenn ich in der Phase I immer wieder denke: Geht nicht..., bin zu dumm..., kann ich nicht..., ... unrealistisch... dann werde ich niemals in die Phase II kommen. Bin ich in der Phase III und fest der Meinung, dass Geld nicht wichtig ist und die Menschen mich auch sehen, wenn ich mich im Keller verstecke... dann werde ich in der Phase III stecken bleiben und darf erneut an meinem Mindset in Phase I arbeiten. ;)

Ich biete Dir Hilfe und Unterstützung in allen 3 Bereichen.

 

Wo befindest Du dich gerade?

Schicke mir eine kurze Nachricht oder

melde dich in meinem NEWSLETTER an und erhalte regelmäßig Inhalte zu diesen Themen.

Ich freue mich total, Dir mit meiner Erfahrung und meinem Wissen zur Verfügung zu stehen.

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Werkzeuge für Dich

für Phase I + II

6 Schritte, um Deiner Berufung näher zu kommen.

Download
Deine 6 ersten Schritte um deiner Berufung aktiv näher zu kommen
6 erste Schritte zur Berufung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 465.3 KB

für Phase III

Berufung finden und leben ... ein Ponyhof oder hard work?


Solltest Du eines Tages nicht mehr voll und ganz von Deinem Beruf

 

überzeugt sein, bist Du vom Leben aufgefordert etwas Anderes zu tun, um

 

wieder in Deine volle innere Kraft zu kommen.

(Christian Bischoff)