PETRA'S BLOG

Vom "Entscheidungen treffen" und "vorher wissen sollen, können müssen"

Kennst Du das? Du triffst in deinem Leben eine Entscheidung, spürst ganz kurz, dass sie "falsch" ist und ziehst es trotzdem durch. Du ignorierst dieses kleine, zarte, mulmige Gefühl in dir, das dich davon abbringen will und bleibst dabei. Passt schon.

 

Warum?

 

Du hast diese Entscheidung getroffen, die dich vielleicht nicht alleine betrifft, sondern noch ein paar andere mit ins Boot holt.

Du lebst diese Entscheidung. Verbiegst dich, probierst aus, kämpfst innerlich. Mal fühlt es sich richtig an, dann wieder nicht.
Doch du bleibst dabei. Wird schon.

 

Warum?

 

Ständig vernimmst du den Dialog von Bauch und Verstand. Wobei es hier ziemlich abgeht.

Rege Diskussionen, mal heftig, mal ganz still. Ewig könnte das so weiter gehen.

Wie ermüdend das mit der Zeit aber wird.

Doch du bleibst dran. Wird schon.

 

Warum?

 

Vorsichtig meldet sich mal wieder dein Herz mit einem leisen "Hallo? Hörst du mich?"

Doch das Duo Bauch-Verstand sind mit der Situation dermaßen beschäftigt, dass sie deinem Herz kein Gehör schenken können.

Es heißt für sie: Das beste daraus machen, abchecken, Wege finden, Lösungen suchen, vergleichen, abwiegen, bauchspüren ...

Du wirst müder und müder.

Doch du bleibst dran. Wird schon.

 

Warum?

 

Oh nein. Was wird denn da aufgewühlt? Alte Geschichten kommen hoch. Denkblockaden spüren sich wie Felsbrocken in deinem Kopf an. Eigene und eingeredete Glaubenssätze schreien dich regelrecht an. Es wird immer enger.
Doch du bleibst dran. Wird schon.

 

Warum?

 

Naja, .... warum wohl?

 

Merkst du, dass du langsam etwas Klarheit bekommst? 

 

Merkst du, wie es dich unbewusst in eine Richtung bringt? In deine?

 

Diese vermeintlich "falsche" Entscheidung bringt dich zum Arbeiten mit dir und dem Drumherum und dem Gewesenen und dem Zukunftstraum.

 

Siehst du es? Durchschaust du den Prozess?

 

Oh, da ist plötzlich Zeit und Raum für's Herz, dessen Stimme nun lauter wird. 

 

Manchmal ist es eine plötzlich auftretende Situation, die das Herz wieder hörbar macht oder es ist dein Weg in dieser Entscheidung.

 

Dein Herz meldet sich, lässt dich spüren. Maaannn, das fühlt sich jetzt kurz unangenehm an, doch dann wird es gut.

 

Du hast versucht, gearbeitet, hingeschaut und danach - wenn fertig ;) - wieder auf dein Herz gehört... und Bauch und Verstand kommen zur Ruhe.

 

Nein, es gibt keine falschen Entscheidungen.

 

Es gibt kein Vorher-Wissen, denn das wäre nur ein Vergleichen von bereits Erlebtem.

 

Es gibt nur den Prozess, der dich dorthinführt, wo du hingehörst, in dein Sein, dein Dich-Verstehen, deine Freiheit, deine Weisheit, deine Klarheit und dein Ding.

 

Davor muss eben noch was erledigt werden. Manchmal gehst du den Prozess allein und manchmal sind welche mit im Boot, die dadurch ihren eigenen Prozess durcharbeiten dürfen.

 

NICHTS IST UMSONST. 

 

Alles hat seinen Grund.

 

Nochmal, du kannst keine falschen Entscheidungen treffen.

 

 

Und wenn du das erkannt hast, dann darfst du dich bei dir bedanken.

 

Bei dir und deinem Herz, dass es so liebevoll geduldig ist, liebevoll stupst, wartet und liebevoll führt.

 

Bei dir und deinem Bauch, der deine Intuition ist, dich leitet, führt und bewahrt.

 

Bei dir und deinem Verstand, für seinen Reichtum an Informationen, seinem Beschützerinstinkt und seiner Zusammenarbeit mit Bauch und Herz. Das musste dein Verstand erst wieder lernen und das hat er gut gemacht ;). Lob ihn mal.

 

Entscheide ... immer ... und halte es dir niemals vor.

 

Schönen Tag

 

Petra

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Angelika (Samstag, 29 April 2017)

    .. natürlich ist keine Entscheidung falsch.. aber würde man lernen viel mehr aus dem Herzen heraus zu handeln und zu leben könnte man sich manchen Weg, manchen Schmerz ersparen und gleich authentisch mit sich und dem Umfeld leben .. diese "kämpfe" bringen oft viel leid und Traurigkeit und kosten so viel Kraft.. ❤

  • #2

    Petra (Samstag, 29 April 2017 12:16)

    Da bin ich ganz bei dir. Kein Schmerz und kein Leid für einen selbst und anderen. Doch gibt es Zeiten, da muss der Weg genau so gegangen werden, die Entscheidung genau so getroffen werden, denn sonst würde ich nicht wissen, nicht erfahren, nicht erkennen.
    Das Herz ist wichtig, zeigt kurz auf und trotzdem zieht es sich zurück, weil meine "Geschichten", die ich unterdrückt oder noch nicht aufgearbeitet habe, JETZT angesehen und verarbeitet werden wollen. Dazu sind diese "falschen" Entscheidungen da, die in Wahrheit so wichtig sind.

  • #3

    Eva (Sonntag, 21 Mai 2017 23:16)

    Petra das hast Du gut geschrieben!
    Entschuldigung das DU ;) - ich bin mit den meisten Menschen die Eselfrunde sind - per Du :)

    Ich habe in meinem Leben die Erfahrung gemacht, dass der Bauch fast immer die richtigen Entscheidungen trifft!
    Der Verstand muss das aber kapieren und dass ist das sehr schwierige dabei!

  • #4

    Petra (Montag, 22 Mai 2017 11:11)

    Hi Eva,

    DU passt für mich immer :).
    Der Verstand darf das lernen. Das tut er auch ganz gern, wenn wir ihn nicht - so wie viele das gerne tun - in ständig schlecht machen. Der hat schon seine Aufgabe und hat auch gute Ideen. Entscheiden darf der Bauch und das Herz.
    Der Verstand macht dann sozusagen den "Feinschliff" ;).