Petra's BLOG

Vom WOLLEN nichts wissen wollen und vom NICHTS WOLLEN alles wissen

 

Ja, da sind viele von uns wahre Experten. 
Frage ich z.b. in einem eselgestützten Coaching 10 Frauen, was sie sich in ihrem Leben wünschen, zählen mir 8 davon auf, was sie auf jedenfall mal alles nicht wollen. Frage ich sie nochmals: "Was möchtest DU?", sehen sie mich meist erschrocken an und es kommt ein leises "Ich weiß es nicht" aus ihrem Mund.

 

Kennst du das auch? Weißt du was du willst oder bist du eher Profi darin zu wissen, was du nicht willst?

Also, ich kenne das von mir.t. Mein Kopf war sensationell gut darauf programmiert mir alles blitzschnell aufzuzählen, was ich nicht wollte und im Problemewälzen war er/ich, ein Genie.

Für Lösungen oder sogar Träume war da kein Platz. Die eine oder andere Sehnsucht wagte sich schon mal an die Oberfläche des Problemsumpfes, wurde aber sofort nach bewusstem Sichten wieder in die Tiefe hinuntergezogen.

 

Darf ja auch nicht sein. Wo kommen wir denn da hin? So selbstlos zu leben geht garnicht. Was würden denn die anderen sagen?

Und überhaupt, Selbstliebe ?! Was ist das denn für ein Wort. Es ist nicht wichtig was ich will, sondern was die anderen wollen und dass es den anderen gut geht. Immer schön hinten anstellen. 

 

Ich gab mir nicht einmal die Erlaubnis zu überlegen, was ich wollte, mir wünschte. Ich machte zwar viel, aber nie wirklich das, wonach mein Herz sich sehnte. 

Das Leben hatte mich dann, nach vielen kleinen und größeren Hinweisen, die ich ignorierte hatte, regelrecht in die Knie oder besser gesagt, in die Waagrechte gezwungen. Dorthin, wo dir nix anderes mehr überbleibt, als zu überlegen: Was will ich eigentlich noch vom Leben?

Wenn ich so darüber nachdenke, ist das eigentlich ganz schon bekloppt, oder?

Ganz ehrlich! Sind wir tatsächlich auf diesen Planeten geboren worden, um "gegen uns" zu leben? Wir Mitteleuropäer haben das Glück in einem Land zu leben, wo es uns echt an nichts fehlt. Wir haben so viele unnütze Dinge, dir wir glauben unbedingt zu brauchen, meistens schon zuviel und erlauben uns noch mehr davon zu wollen bzw. haben zu müssen.

Was wir uns aber nicht erlauben, ist das zu tun, wonach wir uns sehnen. Ich rede jetzt nicht von dem neuesten Smartphone, sondern nach Sehnsüchten und Träumen, die unsere Seele vor Freude springen lässt, Gänsehaut bereitet, Freundentränen weinen lässt.... Träume und Sehnsüchte, die dich ausmachen.

 

Weißt Du, was ich meine?

 

Die Sehnsucht, das Leben zu leben, das dich ausmacht.

 

Das muss ja nicht einmal was Großes oder lebensveränderndes sein.
 

Doch unser Verstand findet die tollsten Ausreden um genau das zu verhindern und unser Unterbewusstsein schüttelt noch schnell alte Glaubenssätze aus dem Ärmel, (die ich ja schon kurz angeführt habe ) um das NEIN noch zu verstärken, falls es soweit kommen sollte und ein Wunsch, Traum sich sanft und vorsichtig zeigen möchte.

 

Jo, da haben wir den Salat. Kann ja eigentlich auch garnicht anders sein, denn so läuft das doch schon ein paar Jährchen oder Jahrzehnte.

 

Genau genommen müsste unser Verstand doch nur lernen/umlernen, neue, positive Vorschläge zu machen, Lösungen zu suchen und Glaubenssätze erkennen und zu hinterfragen.

Logisch, oder?


Wer trifft eigentlich die Entscheidung dafür, dass der Verstand andere Gedanken denken soll?

 

Rate mal !!! :)

 

Yep !!!   DU !!!!

Genial, oder? 

 

Wenn du herausfinden möchtest, was du willst, darfst du dir

 

1. die Erlaubnis geben, dich zu fragen: Was will ich?

2. deine Gedanken beobachten, deine Glaubenssätze erkennen und
3. sie hinterfragen: Ist es wirklich so? Wenn es nicht so ist, wie könnte es sein und wie fühlt sich das dann an?

 

Kein Angst, es müssen nicht immer gleich große Träume und viel Wollen sein.

Du kannst dir auf der Straße deines Lebens damit Umwege oder Sackgassen ersparen und... du musst es trainieren.

Probier' es doch mal im Kleinen aus. z.B. wenn du die Menükarte in einem Restaurant liest oder beim Shoppen.

Fang mal klein an oder wenn du WILLST, auch gleich gaaaanz groß. ;)

Aber tu' es!  Für DICH !!! Denn das ist eine Art DEIN Leben frei zu leben. ;)
 

Viel Spaß beim Herausfinden was DU WILLST !

Ich würde mich freuen, wenn du mir davon berichtest !!!

 

Hab's fein !

 

Petra

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jessica Krämer (Mittwoch, 25 Mai 2016 22:16)

    Super Beitrag und sehr gute Überschrift.
    Die beißt sich gerade fest in meinem Gehirn und stößt immer weiter an, über Glaubenssätze nachzudenken.
    Sehr spannend finde ich: Das Leben ist kein Wunschkonzert.
    Zum Glück hat ihn vorwiegend mein Umfeld verinnerlicht und nicht ich.
    Aber ich kenne auch den Zweifel: Darf ich überhaupt wollen?
    Ich möchte und ich darf inzwischen :)
    Auch wenn es Training bedarf, aber auch das macht ja Spaß