Petra's BLOG

Nix geht, MUSS ABER ...

 

Was für eine Zeit. Ich habe soooo viele Projekte am Laufen und mein Kopf hat auf Pause geschalten. 

 

Das passt grad so garnicht !!!! GGGrrrrr

Der Umzug gehört organisiert und durchgeführt. Haus und Hof für den Einzug vorbereitet, anderes Haus für die Übergabe klar gemacht. Workshops vorbereitet, Ausbildungsunterlagen versendet, neue Termine festgelegt usw usw.

Die Esel brauchen mehr Training, besonders Lotte, der ein Fitnessprogramm im Moment gut tun würde. Ähm, ja mir auch.

Das sind aber nur die "großen" wichtigen Punkte. 

 

Da gibt es doch diese Einteilung für Aufgaben - nach Wichtigkeit sortiert:

A (wichtig), B (nicht so wichtig) und C (kann auch ignoriert werden) - Aufgaben

Ja, fällt mir wieder ein. Na gut, dass ich das noch weiß ;).

 

Oder einfach mal alles aufschreiben.

Naja, aufschreiben alleine hat mir aber noch selten geholfen. Denn ich schreib alles überall und immer wieder auf und dann stresst mich der ganze Haufen von kleinen Karteikarten mit meinen Aufgaben oder die vielen Post-It Zettel. 

 

Da ich sowieso immer 100.000 Dinge gleichzeitig tu, wäre die Organisation meiner Aufgaben bzw. meines Alltags ja eine wundervolle Hilfe. Aber das liegt mir eben nicht so. Es wirkt natürlich alles sehr chaotisch, aber ich krieg alles immer wieder hin und tu es einfach. Zwischendurch oder mal schnell vor etwas Geplantem oder .... Naja, der Reihe nach schaff ich nur sehr schwer. Es flasht mir immer wieder viele Ideen in meinen Kopf oder mir fällt etwas ein, das ich mal machen wollte/sollte, irgendwo aufgeschrieben habe und jetzt sofort tun muss, sonst verschwindet es in den Tiefen meines Geistes unter den nächsten Ideen.

 

Früher hab ich mich selbst dafür verurteilt, dass ich so chaotisch bin und vieles anfange und vielleicht auch zu Ende bringe. Es ist ja auch etwas anstrengend.

Heute weiß ich, dass ich damit nicht alleine bin und es für Menschen wie mich eine Bezeichnung gibt: Scannerpersönlichkeiten oder Multitalente, die meistens auch hochsensibel oder hochsensitiv sind. 

Das ist jetzt keine Ausrede. Nein, wirklich nicht. Darüber gibt es interessante Berichte und Ratgeber. Diese zu lesen und mich damit zu beschäftigen, hat mir bereits geholfen, mich besser zu verstehen, anzunehmen wie ich bin und auch ein bisschen selbst zu organisieren. 

 

Darin steht auch, dass Rückzug total wichtig ist. Weiß ich, brauch ich auch ziemlich oft.

 

Aber wieso jetzt? Wieso sagt mein Bauch und mein Körper: STOOOOOOP !!!

 

Passt grad wirklich nicht. Halloooooooo!? Ich muss JETZT auf Hochtouren weiter. JETZT ist es wichtig!

Wer sagt das eigentlich? 

Mein Verstand kann es nicht sein, denn der meldet sich zurzeit nur immer für den Moment, der gerade stattfindet. Sich für die Zukunft was auszudenken, fällt ihm gerade schwer.

Ah doch, es ist mein Verstand. Bildlich erklärt, liegt er da wie eine überfahrene, plattgedrückte Comicfigur, die mit letzter Kraft ihren Zeigefinger in die Luft streckt und stöhnt: Duuuuu muuuusst aber .... ! Ächz !

 

Ok, dieses Bild macht es mir klar. STOP !!! Ende mit der Denkarbeit. Erstmal alles ruhiger angehen. Eines nach dem anderen. Aufgaben in A, B und C einteilen und VERTRAUEN, dass alles gut wird.
Das alleine ist schon eine Aufgabe für sich. Kategorie A?

 

Irgendwie komme ich mir vor wie meine Eselstute Lotte beim Coaching. Obwohl sie eine von den kleineren Esel in der Herde ist, hat sie die meiste Kraft... und zwar mental. Sie schafft es überal dorthin zu kommen, wohin sie möchte und es kostet mensch viel Kraft und Überzeugung, sie von ihrem Vorhaben abzubringen. Yep ! Kenn ich  ;).

 

Was ich von ihr lernen kann, ist das STOP ! Denn so wie sie ihre Ziele erreicht, kann sie genauso gut stehen bleiben. Wird zuviel von ihr erwartet, es für sie keinen Sinn macht oder der mit ihr arbeitende Zweibeiner ihrer Meinung nach "herumkasperlt", dann bleibt sie erstmal stehen. Nach einer Zeit folgen gut überlegte, kleine Schritte und wenn es für sie garnicht passt ... ja, dann geht sie einfach GRASEN.
Sie spürt, wenn es zuviel wird, wenn es sich unangenehm anfühlt, zeigt es und handelt. Damit erreicht sie immer, was sie möchte. Mit Ruhe, Schlauigkeit und Willenskraft !
Es ist ihr egal, ob über Esel wie sie in Büchern geschrieben wurde. Lotte ist Lotte, die das tut was ihr gut tut, was für SIE Sinn und Spaß macht. 

 

 

Ein Vorbild !

 

Toll, wenn man mit den besten Coaches der Welt (bald) unter einem Dach wohnt :).

 

Dann geh auch ich jetzt mal grasen und hör mit dem Herumkasperln für ein paar Stunden auf.

 

Habt es fein !

 

Petra

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0